Kurzer Auszug der Lebensthematik

3er Typus

 

Der Kommunikator | Entdecker

Der 3er ist der geborene Kommunikator. Er ist spontan und interessiert sich für Vieles. Er sucht den individuellen Ausdruck und Dynamik und identifiziert sich nicht mit dem Massendenken - ein Pionier des Wissens, der sich vor Neuem nicht fürchtet und sich stets selbst an die Quelle des Wissens begibt. Er ist gerne unterwegs auf der Suche nach neuer geistiger Stimulation, seine geistige Vielfalt ist grenzenlos. Die 3 macht die Dinge "ganz" - aller guten Dinge sind 3 - der Ausdruck wird zur Form. Der 3er will seine Antwort selbst geben und will gehört werden; er will sichergehen, dass seine Botschaft angekommen ist. Erfährt er wenig Aufmerksamkeit von seinem Gegenüber, verliert er das Interesse und geht. Der 3er ist gerne unterwegs und bindet sich emotional ungerne. Er trennt sich ansonsten von Einengungen, da sein Bedürfnis des "freien Bewegens" für ihn essentiell ist.

Durch seine Vielseitigkeit kann der 3er sich aber auch an der Oberfläche bewegen, er lässt sich nicht in die Karten schauen. Er macht so auch die Erfahrung, dass sein Umfeld zu ihm nicht immer offen und ehrlich ist.

Der 3er neigt dazu, sich zurückzuziehen und denkt von den Menschen oft "Nur wenn sie etwas wollen, klopfen sie bei mir an." Der 3er kann sich deshalb verschliessen, wenn es ihm nicht gut geht. Der 3er Typus hat sich einmal von den Menschen abgewendet und sich eingeschlossen, sozusagen als Raum-Demonstration. Sein Motto: "Aus den Augen, aus dem Sinn". Es ist deshalb wichtig, dass der 3er Typus die Menschen nicht "abwimmelt", dass der 3er Typus im Raum bleibt, auch wenn es Probleme gibt.

Zeige Dein Ganzes - das Innen und Aussen. Sage das, was deiner inneren Wahrheit entspricht und rede die Dinge nicht mehr schön, weil du die Reaktion fürchtest. So wirst du nie mehr das Gesicht verlieren.

Ein 3er Kind kommt in die Familie, um etwas "ganz" zu machen. Die Mädchen sind die "Lücken-Füller", die Buben die "Lücken-Büsser". Das 3er Kind nimmt von seiner Mutter wahr, dass sie nie richtig Zeit für das Kind hat. Die Mutter eines 3er Kindes hatte oft materielle Zwänge, so setzt sie ihren 3er Sohn unter Druck. Die Eltern eines 3er Kindes sind bestrebt, in der Gesellschaft "an-gesehen" zu werden und zum "Ausdruck" zu kommen.

Die 3er Frau als Kind pflegt den Kontakt zum Vater. Das 3er Mädchen weiss, dass es beim Vater weiter kommt, aber nicht bei der Mutter, da die Mutter voll und ganz hinter dem Vater steht und ihm zudient. Es können sich auch Positionskämpfe zwischen Mutter und 3er Tochter ergeben. In der Regel ist das 3er Mädchen das Lieblingskind des Vaters. Die 3er Frau setzt ihre weiblichen Reize gezielt und wirkungsvoll ein. Sie hat die natürliche Gabe, Männerträume zu erwecken. Da das 3er Mädchen in der Jugend vom Vater unterstützt wurde, fühlt sich die 3er Frau in ihrer Weiblichkeit bestärkt und erkannt; Emanzipation ist für sie kein Thema.

Der 3er Mann sucht ewig nach der Akzeptanz des Vaters; er hat das Gefühl, vom Vater nicht angenommen zu sein; er konnte es dem Vater nie recht machen. Der 3er Mann fühlt sich deshalb als "Mann" oft im Zweifel, so hat er Minderwertigkeitsgefühle entwickelt. Seine Mutter hat sich stillschweigend mit dem Vater verbunden. So hat der 3er mit der Zeit eine eher negative Einstellung zur Frau entwickelt, weil er von der Mutter auch nicht unterstützt wurde. Heute stehen die 3er Männer den "erfolgreichen Frauen im Beruf" oft mit gemischten Gefühlen gegenüber, je nach vergangener Erfahrung, kann er Wut und Aggression gegenüber Frauen zeigen. Dort, wo die dynamische 2 ist im Pentagram-Chart liegt der grösste Schmerz, beim 3er auf dem 10. Platz, Vater, Erfolg, Macht, Ohnmacht. Der 3er Mann hat die Tendenz, seine Frau in der Öffentlichkeit blosszustellen; so rächt er sich für das Fehlverhalten seiner Mutter und allem Weiblichen. Der 3er Mann muss lernen, durchzuhalten. Er steht und fällt mit der Partnerschaft, in der er lebt.

Dies ist ein Auszug aus der Typus-Beschreibung.