Kurzer Auszug der Lebensthematik

7er Typus

 

Der Lehrer | bester Freund | Hochwohlgeborene

Der 7er Typus hat alle Ebenen zwischen Wohlstand und Armut in seiner Vergangenheit erlebt. Er kann sich deshalb in jede Lebenssituation sehr gut einfühlen und anpassen. Die Lebensaufgabe des 7ers ist die Lebensqualität seines Umfelds zu kultivieren und stets zu optimieren. Er ist der geborene Lehrer, der sein umfassendes Wissen aus seinem breiten Spektrum an Erfahrungen verkündet. Das Dilemma des 7ers ist die Vernachlässigung seiner eigenen Persönlichkeit. Er ist stets im Aussen am Wirken, ignoriert aber seine eigenen Bedürfnisse - er kommt oft zu kurz, gerade weil er der beste Freund ist, der immer zur Stelle ist und sich für andere aufopfert. Er gibt sich nach aussen strahlend, gesellig und unternehmungslustig, verbirgt aber, wenn er die innere Misere durchmacht. Er hat die Tiefgründigkeit sowie die Oberflächlichkeit, die er lebt.

Der 7er hat den "Ruin" in seinem System gespeichert. Er will wieder zu Wohlstand kommen, muss aber erst den "inneren" Wohlstand und Wert wieder erkennen. So bewegt sich der 7er immer wieder zwischen Sein und Schein. Oft fühlt sich er 7er in seiner Familie fremd, da er die Ablehnung seiner Familie in früheren Leben erfahren musste. Da liegt der grosse Schmerz. Die Arbeit und die Existenz wurde dem 7er genommen. Heute haben viele 7er Angst vor Verlust, Schmerz, Krankheit, "dass ihnen die Luft ausgeht" (Herz-/Lungenprobleme). Die grösste Angst des 7ers ist der Verlust seiner Freiheit und Leichtigkeit, das bringt ihn in den grössten Zwang. Der 7er wird in seinem Leben immer wieder getestet, ob der das, was er in Theorie verkündet, auch wirklich in die Praxis umsetzt. 

Wo eine 7 ist, ist es speziell, wird gefeiert. Da ist Kultur, Ästhetik und Lebensfreude. 

Der erwachte 7er wird seine inneren Werte erkennen und durch seine eigene Denkweise und Lösungen sich in den Dienst der Menschheit stellen.

Lerne, dir den Freiraum zu nehmen, nicht erst wenn du krank bist. Schaue auf deine eigenen Bedürfnisse. Dein Motto: Die Freiheit nehm’ ich mir.

Das 7er Kind repräsentiert für die Familie, dass der gewohnte Lebensstil überdacht werden muss. Die Eltern träumen von einem Leben in Freiheit, Luxus und Leichtigkeit. Die Realität ist oft entgegengesetzt. Das 7er Kind fühlt sich fremd in der Familie und findet wenig geistige Nahrung. Das 7er Kind hat die Gabe zum Überlebenskünstler, weil es von der Familie nicht gefördert wird. Meist erfährt der 7er mit 42 und/oder 49 Jahren wesentliche Einsichten und Veränderungen, die sein Leben nachhaltig prägen.

Die 7er Frau hat oft einen Mann, weil sie ihn braucht und auf die äusseren Werte zählt. Im Gegenzug wird sie dann oft vom Mann ausgenutzt - es wird dann eine lieblose Geschichte. Die 7er Frau hat oft einen Partner, der ein Doppelleben führt, von dem sie nichts weiss. Der 7er tendiert in einer Illusion zu leben, sich der Realität nicht immer wirklich zu stellen.

Kommt ein 7er Mann in die Familie, zeigt das, dass die Mutter von der Leistungskraft des Männlichen enttäuscht ist. Der Zwang des 7er Mannes ist es daher, die Frau nicht zu enttäuschen. Der 7er Mann leidet oft unter den Entscheidungen der Partnerin, er fügt sich. Er wird auch von der Frau gewählt. Die äussere Realität der Ehe zeigt sich als ideal, doch im zwischenmenschlich-Intimen sieht es oft anders aus. Seine seelischen Bedürfnisse bleiben oft auf der Strecke. 

Dies ist ein Auszug aus der Typus-Beschreibung.