Kurzer Auzsug der Lebensthematik

9er Typus

 

Der Wissenshungrige | Ungeduldige | Oberflächliche | Berater

 

Der 9er hört das, was er hören will. Durch seine selektive Wahrnehmung ist er dauernd in der Abwehrhaltung. Einerseits will er der Erste und Einzige sein, keinesfalls zur Masse gehören, anderseits fürchtet er die zwischenmenschliche Ignoranz - es ist ein stetiges Wechselbad. Der 9er setzt sich für eine Sache ein, wenn er für sein Tun etwas bekommt, es muss sich für ihn lohnen und einen wahren Nutzen bringen. Die Berechnung ist ihm eigen. Der 9er sucht das Neue und die Unterhaltung. Er liebt es, über sich und seine brillanten Taten zu sprechen. Er ist der grosse Initiator, der Visionär und Erneuerer, hat unglaublich viele neuartige Ideen. Oft ist es aber so, dass er diese nicht wirklich umsetzt, da ihm meist das Durchhaltevermögen fehlt; er geht dann einfach weiter zum nächsten Projekt oder Job (je nach Entwicklungsstufe zeigt sich das in seinem Verhalten). So liebt er den schnellen und einfachen Erfolg. Er will hoch hinaus (9er sind auch oft gross gewachsene Menschen). Mit seinem enormen Wissensdurst ist er in ständiger Unruhe. Geduld und Ausdauer gehören nicht zu seinen Stärken. Sein Motto: "Was gibt es Neues?" So bleibt er meist nur an der Oberfläche, pickt sich die Rosinen aus dem Kuchen. Er hat viele oberflächliche Kontakte "Who is Who", die ihm das Gefühl von seiner eigenen Wichtigkeit vermitteln. 

Er liebt die Jagd und nicht die Beute. Der 9er ist deshalb in der Liebe meist beziehungslos. Er nimmt die Liebe nicht wahr, weil er nicht hinhört und eher seine eigenen Interessen in den Vordergrund stellt. Er scheut den Aufwand und Konflikt - gibt es Krach, verzieht er sich und kehrt erst wieder zurück, wenn die Luft rein ist - wie wenn nichts geschehen wäre. Erst wenn sich der bewusste 9er in der Beziehung wirklich bemüht und sein Gegenüber reflektiert, liebt er. 

Der 9er ist einmal des Raumes verwiesen worden, das System hat ihn abgelehnt (Regierung, Firma etc.). Der 9er hatte dann an einem Ort gelebt, wo man wenig verdienen konnte oder wo das Bewusstsein um das Geld und Materielle nicht vorhanden war. Heute holt der 9er Typus das nach und will immer dort sein, wo das Geld, der Profit und das Neue zu finden sind. Der 9er bringt aus seiner Vergangenheit das innere Gefühl mit, nur über das Materielle gelten zu können. Die Zeit der "Wahrheit" kommt für den 9er im Alter von 40. Das 44. Lebensjahr ist das stärkste Jahr, in dem er die Bilanz seines Lebens ziehen muss. Ein bewusster 9er kann durch mutige Entscheidungen grosse Veränderungen bewirken und somit viele Menschen in ihrem Geist stimulieren. Der 9er bringt Bewegung in das Leben seiner Mitmenschen.

Lerne, alles zu hören und aufzunehmen - das GANZE anzunehmen - In der Ruhe und in der gedanklichen Stille wird der 9er seine innere Stimme hören.

Das 9er Kind in der Familie zeigt, dass die Eltern sich gegenseitig nicht zuhören, ja sogar ignorieren. Missverständnisse und falsche Annahmen sind an der Tagesordnung, die die Beziehung belasten. Auch klärende Gespräche finden nicht statt. Wahrer geistiger Austausch und zwischenmenschliches Reflektieren findet nicht statt. Der Vater ist ein innerer Nein-Sager, die Mutter dominant. Das 9er Kind spürt die Anspannung zwischen den Eltern; es weicht diesem Gefühl aus, indem es "zumacht" oder spielen geht, damit das 9er Kind es nicht ertragen muss. Wenn Menschen sich nicht mehr verstehen, sprechen sie auch nicht mehr miteinander. 

Die 9er Frau will selbst entdecken, damit sie sich vom Mann nicht abhängig macht, sondern für sich selbst verantwortlich ist. Dem Männlichen traut sie nicht, weil sie in einem früheren Leben die grosse Enttäuschung mit Männern und deren Schwäche erlebt hat. Sie hat heute oft das Gefühl, sie müsse die gleiche Leistung erbringen, wie die Männer. Sie misst sich geradezu mit dem Männlichen, das macht sie jedoch nicht freier gegenüber den Männern und schon gar nicht attraktiver. Die 9er Frau ist beruflich eine erfolgreiche Frau, sie verfolgt ihren Weg in ihrem Interesse. Sie hat den Drang, sich mit zahlreichen Diplomen und Leistungen in der Gesellschaft zu profilieren, als müsse sie einen Beweis liefern. 

Der 9er Mann hat in seiner Kindheit oft zu wenig Platz und zu wenig persönlichen Raum erhalten. Er konnte seine Buben-Träume nie richtig leben. Er holt das als Erwachsener nach, oder realisiert seine unerfüllten Träume mit seinem eigenen Sohn. Der 9er Mann hat oft eine dominante Partnerin, die Kontrolle über ihn ausübt, Frauen, die ihre innere Stärke noch nicht entdeckt haben. Das Liebesspiel dient der Problemlösung. Der 9er Mann lebt oft eine lange Zeit in einer für ihn unglücklichen Partnerschaft, der er ausweicht, indem er sich den Kindern oder seinem Hobby widmet. 

Dies ist ein Auszug aus der Typus-Beschreibung.